Serrano Schinken kaufen

Direkt aus Spanien
Sortieren nach: Quantität arrow1 - preis arrow2
Filter
Enger text

Jamón Serrano, wie sein Name sagt - ist ein spanischer schinken luftgetrockneter . Seine Bezeichnung beinhaltet das Wort sierra und bedeutet Gebirge, denn ursprünglich reifte der Serrano Schinken an der frischen Bergluft. Heute stehen ihm eine Vielzahl an speziellen Trockenkammern, mit sehr guten hygienischen Standards, für seinen langen Reifungsprozess zur Verfügung.

Der intensive Farbton ist charakteristisch für den Serrano-Schinken. Dieser variiert zwischen zart rosa bis hin zu purpurrot. Das Fleisch des Serrano-Schinkens ist kaum faserig und mager. Je länger der Schinken reift, desto besser wird er.

Das hellhäutige Hausschwein gibt sein Fleisch zur Herstellung der spanischen Köstlichkeit. Man bezeichnet daher den Schinken in Spanien auch als Jamón de Pata Blanca – kurz um: Schinken von der hellen Pfote. Ab und an wird der Schinken jedoch aus gekreuzten Scheinen hergestellt. Diese sind dann eine Kreuzung aus Hausschwein und iberischem Duroc-Schwein, was letztendlich eine dunkelhäutige Schweinerasse hervorbringt.

Als Vorderschinken oder Hinterschinken wird er angeboten, doch der Unterschied besteht lediglich im Knochenanteil. Für seinen späteren aromatischen Geschmack ist die Art und Weise der Fütterung von ausschlaggebender Bedeutung. Die hellhäutigen Hausschweine die zur Schinkenherstellung aufwachsen, werden ausschließlich mit natürlichem Futter, hauptsächlich Getreide, gemästet. Die einzige weitere Zutat ist Salz, vorrangig Meersalz, mit dem der Schinken regelmäßig eingerieben wird.

Die einfache Aufbewahrung sowie die lange Haltbarkeit tragen maßgeblich zu dem Einkaufsboom bei. Aus gutem Grund avanciert der Serranoschinken unter Kennern zum Geheimfavoriten. So ist es gut, diese Delikatesse stets im Haus zu haben, denn sie kann zu jeder Tageszeit gegessen werden. Ob als rustikales Vesper, als Tapa oder in Kombination mit Datteln – er schmeckt einfach vorzüglich. Der luftgetrocknete Serranoschinken zeichnet sich neben seinem feinen Aroma durch sein ausgesprochen zartes Fleisch aus.

Genau darum dreht es sich – um den richtigen Umgang mit den Delikatessen. Durch das Einhalten der Tipps zur korrekten Aufbewahrung können die Kunden den Serranoschinken lange lagern und genießen. Denn etwas ist bei der Vorratshaltung zu bedenken. Im Ganzen ist die Haltbarkeit sehr viel länger, als in einer portionierten Packung mit einzelnen Schinkenscheiben.

Serrano-Schinken und dessen Ursprung

Bereits in der Antike war Serrano-Schinken beliebt und das keineswegs nur in Spanien. Man munkelt, dass sogar der römische Kaiser und seine Feldherren den schmackhaften Spanischer Schinken in rauen Mengen orderten. Die spanische Spezialität, auch als "Jamón Serrano" bekannt, bedeutet so viel wie Gebirgsschinken. Dies liegt wohl auch daran, dass er einst in den Bergen reifte.

In der heutigen Zeit, wird dieser luftgetrocknete Schinken flächendeckend in ganz Spanien hergestellt. Wenn man bedenkt, dass jeder Spanier etwa um die 5 Kilo des köstlichen Schinkens pro Jahr genießt, so ist das schon eine beträchtliche Menge, die allein schon in Spanien über die Ladentheke geht.

Herstellung eines Serrano-Schinkens

Wie bereits erwähnt, wird Serrano-Schinken aus hellhäutigen Hausschweinen hergestellt. Der Geschmack des Schinkens hängt zu einem großen Teil davon ab, wie die Schweine gehalten werden und welches Futtermittel sie bekommen.

Zudem spielt der Reifegrad des spanischen Schinkens eine besondere Rolle. Während der Schinken früher noch in den Bergen reifte, wo das Klima nahezu perfekt für dessen Reifung war, reift er heute meistens in Trockenkammern, die nach besten hygienischen Standards ausgestattet sind.

Ein Serrano-Schinken muss lufttrocknen. Es wird ihm lediglich Meersalz zugefügt. Während das Salz langsam in das Fleisch einzieht, wird der Trocknungsprozess angetrieben, denn das Salz entzieht dem Fleisch Wasser und trägt zu seiner speziellen und zarten Geschmacksnote bei. Der Qualitätsstandard setzt eine Reifezeit von mindestens neun Monaten an. Die Reifedauer ist hier entscheidend für den Wert des Serrano Schinken. Während der Reifephase bildet sich eine Schwarte mit Naturschimmel, die später mit einem Leinentuch leicht abgerieben werden kann. Nach Vorgabe soll seine Fettschicht einen Zentimeter betragen.

Traditionell muss ein Serrano Schinken mehrere Monate lang reifen, deshalb hat er auch ein Siegel mit dem Datum der Herstellung. Wenn der Serrano Schinken aus dem Reifekeller kommt, dann sind mindestens sieben Monate bzw. fast ein Jahr vergangen und der Schinken ist konserviert, also haltbar . Diese Art und Weise der Produktion ist in Spanien eine alte Tradition. Anschließend wird er von Spanien aus zu den Verbrauchern transportiert, denn er ist bei Feinschmeckern äußerst beliebt und wird in allen Landstrichen gern gegessen.

Serrano Schinken Lagerung

Bei richtiger Lagerung und Behandlung nimmt er keinen Schaden und behält sein volles Aroma bis zum letzten Stück oder der letzten Scheibe. Starke Temperaturschwankungen sollten vermieden werden, sie schaden dem Schinken unnötig. Vorzugsweise wird er an einem trockenen Ort gelagert und auf keinen Fall extremer Hitze, oder Kälte ausgesetzt. Die "Jamon Serrano" lagern meistens in einem Raum, indem sie an der Decke hängen. Auf diese Weise bleibt der Schinken für Monate in gutem Zustand.

Sollte sich trotz der vorgegebenen Lagerung eine leichte Schimmelschicht auf der Schwarte bilden, kann sie mit einem leicht feuchten Tuch entfernt werden. Danach mit ein wenig Olivenöl einreiben und der Schinken nimmt keinen Schaden, seine volle Qualität bleibt erhalten. So werden mögliche Keime abgetötet und der Serrano kann noch weitere Wochen reifen, wenn diese Prozedur alle zwei bis drei Wochen wiederholt wird.

Von dem Ort aus, in welchem der Schinken hergestellt und verarbeitet wurde, wird er direkt aus Spanien an die Geschäfte ausgeliefert. Der "Jamon Serrano" wird auch direkt aus Spanien an den Kunden gesendet, in diesem Web. Damit er auch unterwegs haltbar ist, wird er mit Öl eingerieben und bei Zimmertemperatur transportiert. Alternativ kann sie nach dem Kauf aus der Folie genommen werden und bei konstanter Temperatur in einem luftigen Raum lagern. Als vorbeugende Maßnahme ist anzuraten, ein Fliegengitter an den Fenstern sowie den Türen zu befestigen, damit der Serranoschinken vor den Fliegen geschützt wird. Wer auf Fliegengitter verzichtet, der kann dafür den Schinken mit Leinen umhüllen. So sollte auch sicher sein, dass sich in dem Raum oder Keller auch keine Mäuse aufhalten oder womöglich erst angelockt werden.

Bedingt durch die natürliche Haltbarkeit , kann der Schinken gut lagern – so ist er auch ohne Kühlung. Allerdings rächt sich das falsche oder unsachgemäße Lagern schon bald, denn die fehlerhafte Lagerung kann Schimmelbildung hervorrufen. Früh genug erkannt lassen sich größere Schäden an dem Schinken vermeiden, indem er mit Öl abgerieben wird. Aus diesem Grund ist er in regelmäßigen Abständen auf Mängel zu kontrollieren. Bei fachgerechter Behandlung bleiben sowohl sein Geschmack als auch die Konsistenz noch lange erhalten. Nicht jeder ist in der Situation und verfügt über derartige räumliche Bedingungen. Falls Zweifel aufkommen, ob sich der Keller vielleicht doch nicht als Lagerraum eignet, gibt es eine Alternative. Einzelne Stücke lassen sich auch einfach selbst luftdicht einschweißen. In Haushaltsgeschäften gibt es sogenannte Folienscheißgeräte, die zudem noch preisgünstig sind. Außerdem rentiert sich diese einmalige Investition auf Dauer gesehen und zugleich ist das Thema Lagerung praktisch gelöst.

Durch den Wasserverlust und die Reife trocknet das Fleisch, aber wenn es angeschnitten wurde, dann muss es bald gegessen werden. Ein angefangenes Stück ist nicht so lange haltbar wie ein ganzer Serranoschinken. Das gilt auch für bereits in einzelne Scheiben abgepackte Ware. Im Kühlschrank können die Scheiben aber trotzdem noch einige Tage lang aufbewahrt werden. Auch im Kühlschrank dürfen die Scheiben nicht einfach offen stehen. Sie sollten abgedeckt werden. Das ideale Papier ist Butterbrotpapier, in das die Scheiben verpackt werden.

Der ganze Serrano-Schinken wird am besten traditionell gelagert

Entweder hängend in einem Naturfaserbeutel oder in einem "Jamonero", einem spanischen Schinkenständer, eingespannt schräg nach unten gerichtet.

Aufgeschnitten wird die spanische Delikatesse mit einem sehr scharfen und speziellen Schinkenmesser. Es ist sehr wichtig den Schinken in sehr dünnen Scheiben nach unten hin locker abzuschneiden.

Vor dem Anschnitt wird von der Schwarte eine Speckschicht genommen, die nach dem Aufschneiden als Abdeckung auf die Schnittstelle gelegt wird. Auch sollte der Schinken an der Schnittstelle von Schwarte und Speckschicht befreit sein.

Beim Aufschneiden zum Verzehr sollte der Schinken vorzugsweise eine Temperatur von 14-22 C° aufweisen, damit sein volles Aroma entfaltet wird und das Fett anfängt zu schwitzen, was ihm seinen charakteristischen seidigen Glanz gibt.

Ist der Serrano Schinken schon aufgeschnitten und wird nicht gleich verzehrt, decken Sie die Scheiben mit einem leicht befeuchteten Tuch ab und lagern ihn im Kühlschrank. Denken Sie daran ihn vor dem Verzehr eine halbe Stunde bei Raumtemperatur zu lagern, damit sein typisches Aroma hervortritt.

In Scheiben aufgeschnitten ist die Lagerzeit im Kühlschrank nur einige Tage und in Plastiktüten oder Schalen sollte der Schinken nie gelagert werden.

Serrano-Schinken - Qualitätsstufen

Es gibt verschiedene Qualitäts- oder Reifungsstufen des Serrano-Schinkens:

BODEGA

Um einen guten Schinken zu gewinnen, muss die Keule mindestens 9 Monate reifen. Zudem muss der Schinken über eine Fettschicht von mindestens einem Zentimeter verfügen.

RESERVA

Wenn der Schinken die Reifezeit von 12 Monaten erreicht, darf er als Reserva bezeichnet werden.

GRAN RESERVA

Die Keulen die mehr als 15 Monate reifen entfalten ihr besonderes Aroma und dürfen als Gran Reserva klassifiziert werden.

Wie man Serrano-Schinken serviert

Bevor der Serrano-Schinken serviert wird (zB in Tapas), sollte er eine Temperatur von 14 bis 22 °C erreicht haben, denn erst dann entfaltet der sein volles Aroma. Zudem muss die Schnittstelle von der Schwarte und der Speckschicht befreit werden. Wenn Sie den Serrano-Schinken in den Bock spannen, sollte das Fleisch locker abgeschnitten werden.

Zu frischem Brot oder Baguette und einem guten Glas Wein, gehört ein Serrano-Schinken zur spanischen Esskultur und bietet Ihnen einen unvergesslichen Genuss.

Die Bedeutung des Schinkens in Spanien

In Spanien ist Serrano-Schinken weit mehr als nur ein Stück gereiftes Fleisch. Er ist eine Art Aushängeschild und steht für Gastfreundlichkeit und Geselligkeit, die man ja von Haus aus dem spanischen Volk nachsagt.

Stehen Feste oder Feiern an, so versteht es sich quasi von selbst, dass ein Serrano-Schinken auf der Tafel aufgetischt ist. Dieser wird zu einem guten Wein oder einem alten Sherry genossen, darauf kann man in Spanien einfach nicht verzichten. Zudem ist ein Serrano-Schinken immer ein willkommenes Gastgeschenk. Gereicht wird der übrigens auf einem sogenannten Schinkenbock, sodass der Schinken quasi zum Mittelpunkt und zum Blickfang auf der Tafel wird.

Mit diesen Tipps schmeckt es gleich viel besser

Die Schinkenscheiben sollten nicht direkt aus dem Kühlschrank herausgenommen und gegessen werden. Wenn die Ware einige Minuten bei Zimmertemperatur ruht, dann ist der Geschmack des Schinkens besser, als wenn er gekühlt gegessen wird. Der Grund dafür ist das Fett, es übernimmt die Funktion des Geschmacksträgers, sodass sich die typisch milden Aromen entwickeln.

Auch pur ein Genuss

Der Serranoschinken zeichnet sich durch einen geringeren Salzgehalt aus und besonders mageres Fleisch. Er ist weder zu salzig, noch zu süß, sondern so ausgesprochen zart und harmonisch, dass er auch pur schmeckt. Zwar enthält er nicht so viel Salz, aber bei der Herstellung von Tapas oder Tortilla ist das zu berücksichtigen, weil sich zu viel Salz auf die Gesundheit auswirkt. Zudem kommt es bei den Zutaten auf die Qualität an, dafür stehen die Siegel. Das EU-Siegel steht für die traditionelle Spezialität. Deshalb ist der höhere Preis für zertifizierte Waren auch berechtigt. So ein genussvolles Produkt herzustellen, beruht eben auf einer langen Tradition und einem ursprünglichen Handwerk. Um so achtsamer sollte das Lebensmittel auch behandelt werden, damit die wertvolle Fracht aus Spanien nicht verdirbt. Falls der Schinken doch einmal sehr schnell verzehrt wurde, dann ist das ein sicheres Zeichen für die ausgesprochen gute Qualität der Ware.



Schinken Diego Martín

8 kilogramm
139,05 €

Schinken Montevive

7,5 kilogramm
152,24 €

Schinken Rokelin

7,5 kilogramm
175,45 €

Schinken Jamones Benito

4 kilogramm
90,92 €

Schinken Diego Martín

7,5 kilogramm
120,28 €

Schinken Diego Martín

7,5 kilogramm
126,58 €

Schinken Entrevalles

8 kilogramm
137,74 €

Schinken Castanoble

4,75 kilogramm
54,37 €


OLIVENÖL ANDALUSIEN, Olivenöl 3 liter, OLIVENÖL DOSE, OLIVENÖL 5 LITER, BIO OLIVENÖL,
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie unserer Verwendung von Cookies zustimmen.