Besonderheiten der Schweinelende aus Spanien

Spanien ist nicht nur für seinen hervorragenden Wein bekannt, sondern auch für seine Wurstwaren. Darunter natürlich auch die spanische Lende, welche unter Kennern und Genießern überaus geschätzt wird. Schweinelende aus Spanien ist eine wahre Delikatesse und kann sowohl pur zu einem guten Glas Wein als auch zu einer Vielzahl an Gerichten gereicht werden.
Besonderheiten der Schweinelende aus Spanien

Die Spezialität die als Lende oder auch als Filet bekannt ist, ist nun mal das edelste Fleischstück eines Schweines. In Spanien kommt hinzu, dass die Schweinelende vorrangig aus iberischen Schweinen hergestellt wird. Diese Lende trägt in Spanien auch den Namen Lomo Iberico. Die Schweine, aus denen die Lende gewonnen wird, werden durch Eichelmast gezüchtet, was dem Fleisch ein nussiges Aroma verleiht und den Geschmack später auch so besonders macht.

Spanische Schweinelende ist besonders Eiweißreich und verfügt über einen minimalen Fettgehalt. Sie schmeckt also nicht nur hervorragend, sie ist auch noch gesund.

Wie wird die Lende hergestellt?


Bevor die Schweinelende in den Verkauf kommt, dauert es seine Zeit. Zunächst wird die Lende vom Fett befreit und schließlich mit Gewürzen und Meersalz gewürzt und in Kunst- oder Naturdärme gefüllt.

Jeder Metzger hat hier natürlich seine geheime Rezeptur und wird keinem verraten, welche Gewürze er der Lende beifügt, denn schließlich hat jeder Metzger seine eigene Art, mit der er der Schweinelende zum perfekten Geschmack verhilft. Lange Familientradition tut ihr Übriges beim Gelingen.

Und so ist es auch keineswegs verwunderlich, dass die Lende von Region zu Region ein wenig anders schmeckt. So fügen einige Metzger beispielsweise diverse Kräuter hinzu, andere hingegen setzen auf Zitrone oder Olivenöl.

Ist die Lende fertig gewürzt muss sie für mindestens 80 Tage reifen. Das bedeutet, dass die Schweinelende in der Regel luftgetrocknet wird. In einigen Regionen wird die Lende auch geräuchert, was dem Filet noch eine besondere Note verleiht. Die Reifedauer trägt entscheidend zum Geschmack der Lende bei.

Wie wird die Schweinelende serviert?


Fertig gereift, kommt die Schweinelende entweder im Stück oder in Scheiben in den Verkauf. Zu Hause angekommen, sollte die Lende vor dem Verzehr zunächst für mindestens eine halbe bis ganze Stunde aus dem Kühlschrank entnommen werden, sodass sie ihr volles Aroma entwickeln kann.

Wenn auch Sie sich ein Stück Spanien nach Hause holen und etwas spanisches Flair auf Ihre Tafel zaubern möchten, dann finden Sie bei SpainFlavor Ibéricos Collado und Blázquez – original iberische Lende, die Sie zu Baguette oder einfach pur zu einem guten Glas spanischem Rotwein genießen können.


SpainFlavor auf Facebook  SpainFlavor auf Twitter   SpainBlog
 
Ihren Einkauf
Leer

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie unserer Verwendung von Cookies zustimmen.